TSV 1947 Kesternich e.V. | info@tsv-kesternich.de

Vereinsgeschichte

Nach dem Ende des 2. Weltkrieges bestand in der Bevölkerung in vielerlei Hinsicht ein erheblicher Nachholbedarf. 
Aufgrund der kräftezehrenden Anstrengungen zum Wiederaufbau des zu 90 % zerstörten Dorfes wurde der Ruf nach sportlichen Ausgleichsmöglichkeiten immer lauter. Die Ortsjugend wurde aufgerufen, sich in die Suche nach Möglichkeiten und Örtlichkeiten für sportliche Betätigungen mit einzubringen. 
Diese Aufrufe fanden Gehör, und so wurde bei einer Zusammenkunft in der damaligen Gaststätte Breidenich, im Jahre 1947, der Fußballverein TSV Kesternich gegründet. 

Die ersten Verantwortlichen waren:
1. Vorsitzender Michael Pütz
2. Vorsitzender Emil Schröder
Kassierer Gustav Gerards
Geschäftsführer und Schriftführer Otto Jansen

Im Gründungsjahr wurde auch der Spielbetrieb mit einer Seniorenmannschaft im zwischenzeitig neu gegründeten Sportkreis Monschau aufgenommen. Als Sportplatz diente zunächst eine Wiese in der Rüstenstraße. Zwei Jahre später wurde der Sportplatz auf eine Wiese in der Witzerkuhl verlegt. 
Einheitliche Spielkleidung konnten sich weder der neu gegründete Verein noch die Spieler leisten. Daher spielte man zunächst aushilfsweise in dunklen Hemden. 

Mitte der fünfziger Jahre stellte der Fußballverband Mittelrhein Gelder für den Bau von Sportheimen bereit. Ein entsprechender Antrag des Vereins zur Errichtung wurde befürwortet und ein Sportheim neben dem Gebäude der damaligen Amtsverwaltung Kesternich gebaut, Einweihung war im Mai 1958. Dieser Standort wurde ausgewählt, weil dort im laufenden Flurbereinigungsverfahren eine Fläche zur Errichtung eines neuen Sportplatzes ausgewiesen war. 

Neben einer Seniorenmannschaft wurde 1952 erstmals eine A-Jugend für den Spielbetrieb gemeldet. Im Jahr 1958 nahm aufgrund des großen Spielerandrangs erstmals eine zweite Seniorenmannschaft den Spielbetrieb auf. Die ersten Jugendmannschaften unterhalb der A-Jugend absolvierten Ihre ersten Meisterschaftsspiele Anfang der sechziger Jahre. 

Aufgrund des hohen ehrenamtlichen Engagements der Verantwortlichen und Betreuer zählte der TSV Kesternich im Jugendbereich in den siebziger- und achtziger Jahren zu den sportlich erfolgreichsten Vereinen im Sportkreis Monschau. 

Aber nicht nur der Fußball hatte viele Anhänger. Im damaligen Saal Breidenich spielten, ebenfalls Mitte der fünfziger Jahre, einige junge Männer unter sehr primitiven Verhältnissen regelmäßig Tischtennis. Mit der Errichtung des Sportheimes festigte sich diese Gruppe. Eine große Errungenschaft war zum damaligen Zeitpunkt die Anschaffung der ersten Tischtennisplatte. 

20 Jahre nach der Errichtung des Sportheimes wurde es Ende Mai 1978 durch ein Feuer vollständig zerstört. Bis zur Fertigstellung des in unmittelbarer Nähe gelegenen neuen Sportheimes an der Straucher Straße im Jahr 1985, dienten die Räumlichkeiten im Feuerwehrgerätehaus als Umkleide- und Sportmöglichkeit. 

Durch die Nutzung des neuen Sportheimes wuchs die Tischtennisabteilung zunehmens. Es kamen Frauen und Jugendliche hinzu, die den Sport immer mehr belebten. Heute ist die Tischtennisabteilung die größte Abteilung im Verein. Nachdem für die vielen Trainings- und Spieleinheiten die umliegenden Hallen der Gemeinde Simmerath und der Städteregion Aachen genutzt wurden, hat die Tischtennisabteilung nun seit 2019 in der neuen Sporthalle am Vereinsweg ihre neue Spiel- und Trainingsstätte. 

Damit die ehemaligen Sportler auch im Alter noch einer sportlichen Betätigung nachgehen können, gründete der Verein vor fast 20 Jahren eine Gymnastikgruppe, die sich bis heute noch immer großer Beliebtheit und eines großen Mitgliederkreises erfreut. 

Die jüngste Abteilung im Verein ist die Volleyballabteilung. Hier steht vor allen Dingen der Spaß im Vordergrund. Aber auch der sportliche Ehrgeiz kommt nicht zu kurz. Hierzu wird mit einer Mixed-Mannschaft am Spielbetrieb der regionalen Hobbyliga teilgenommen.  

Nicht unerwähnt bleiben darf das Kinderturnen. In der fantasiereichen Stunde in der Turnhalle des TSV verbessern die Kinder ihre Motorik, Bewegungsfähigkeit,  Körperwahrnehmung sowie Konzentration und Ausdauer. Die Turnübungen und Spiele in der Gruppe fördern gleichzeitig auch das Sozialverhalten der Kinder und intensivieren Freundschaften.

Großer Beliebtheit erfreut sich auch die Laufgruppe, die sich regelmäßig zum lockeren Laufen in angenehmer Atmosphäre trifft. 

Wie die zuvor geschilderte Entwicklung bereits aufzeigt, haben das immer breiter gefächerte Sportangebot sowie der demographische Wandel zu einer deutlichen Verlagerung vom reinen Fußballspiel hin zum Breitensport geführt. Der gesamte Senioren- und Jugendfußballbereich des TSV Kesternich wurde in den neu gegründeten SV Nordeifel überführt, ein Zusammenschluss mehrerer Sportvereine aus der Gemeinde Simmerath.

Dieser Entwicklung hat der TSV Kesternich mit den langjährigen Planungen und des  in 2019 endlich fertiggestellten neuen Sportzentrums in Kesternich Rechnung getragen. Mit Stolz dürfen wir behaupten, dass, in der Region einzigartig, allen aktiven Breitensportlern eine selbst errichtete und im Eigentum des TSV stehende Sportstätte mit einer vereinseigenen großen Turnhalle zur Verfügung steht, um allen sportlichen Aktivitäten freien Lauf zu gewähren.